Frohes Neues! Das neue Jahr ist endlich angebrochen, wir sind nun im Jahre 2011 angekommen. Das Alte ist vergangen, 2010 vorbei. Nun beginnt das Neue, alles wird klasse…

So oder so ähnlich wird es nun heute auf den verschiedenen Seiten des Web blinkend und leuchtend euch entgegen geschlagen. Nicht so hier!

Klar, vieles ist im letzten Jahr passiert, was man mittlerweile als vergangen bezeichnen könnte. Doch wie ein altes chinesisches Sprichwort schon wusste:

Nur wer die Vergangenheit erkennt, vermag auch die Zukunft zu erkennen.

Viele Debatten, die im vergangenen Jahr geführt worden sind, werden auch 2011 ihren Platz finden. Immerhin hat heute die ungarische Ratspräsidentschaft begonnen. Und nein, natürlich hat die EU noch nichts gegen das neue Zensurgesetz, welches ja auch heute in Kraft getreten ist, unternommen. Bevorzugt konservative/rechte Politiker sind dem Gesetz ja nicht ganz abgeneigt. Warum auch, wenn sie sich mittlerweile auf einen angeblichen „europäische Standard“ berufen?! Die „Stille Mehrheit“ lässt grüßen. Aber was soll dieser „Standard“ sein? Italiens Berlusconi mit seinem Medienmonopol? Oder Sarkozy, der in Frankreich mittels eines mächtigen Pariser Bauunternehmers, dem fast alle großen Printmedien gehören, ein riesiges Medienkartell mit Unterstützung der Politik sich mittlerweile installiert hat.

Das kann in Deutschland doch niemals passieren!, wird jetzt der ein oder andere Leser bestimmt nun aus sich raus posaunen. Natürlich wird es das bei uns nicht geben. Merkels Kampfpresse hat sich ja schon aus den Milliarden schweren Familien-Mediendynastien wie Springer, Bertelsmann, Bauer, Burda, Neven DuMont, die so gut wie alle deutschen Printmedien und Privatsender kontrollieren, herausgebildet. Und auch wenn man mit verschiedenen Mitteln nun auch hier versucht hat die diversen und unzähligen Onlinemedien mundtot zu machen (letztens ja erst vergeblich durch den neuen JMStV). Kein Wunder, dass einige bei den Onlinemedien schon von der 5. Gewalt sprechen. Und so wird die Debatte nächstes Jahr auf jeden Fall wieder aufgeköchelt.

Immerhin stehen dieses Jahr ganze 7 Landtagswahlen an. Dafür darf man auch ab sofort Wetten abgeben, in wie vielen Ländern die FDP es nicht schafft in die jeweiligen Parlamente zu kommen. Euren Tipp könnt ihr unten in die Kommentare schreiben. Ob unter all den Teilnehmern noch eine Belohnung ausgelost wird, wird die Zeit zeigen müssen.

Eigentlich hatte ich mir auch vorgenommen, mir irgendwelche Vorsätze für dieses Jahr zu machen. Aber wie sollen die Aussehen?!:

– Die Leute weiter dazu ermuntern, wieder einmal selber zu denken.
– Auch weiterhin alles zu hinterfragen, was die Nachrichten einem unterjubeln wollen. (Letztens musste ich Lachen, als im heute-Journal tatsächlich die Meldung kam, dass Nordkorea zum ‚Heiligen Krieg‘ ausrufe…)
– Wieder mehr mit den Mitmenschen zu diskutieren.
– Weiterhin versuchen nicht jedes entgegen geschleudertes Halbwissen mit Distanz zu begegnen, sondern mit demjenigen darüber zu reden.
– Die Welt retten, bzw. etwas angenehmer machen. (Es gibt tolle Projekte wie Energiegenossenschaften, Nachbarschaftsgärten, fairen Konsum, lokale Währungen, Spenden an Stiftungen etc. Irgendwas wird sich schon finden.)
– Zu mehr Widerstand aufrufen.

Wer sich auch noch keine Vorsätze aus den Rippen leiern konnte oder der oben noch was passendes gefunden hat, darf dies natürlich gerne übernehmen.
Aber einen weiteren Vorsatz bleibt auch mir nicht erspart, euch nämlich noch eines zu wünschen: Ein Frohes neues Jahr!

Advertisements