Stellungnahme: Nicht alles was glänzt, ist aus Gold…

Hinterlasse einen Kommentar

Früher als gedacht aus der selbst gesetzten Blogpause zurück. Warum auch, wenn man selbst zu Weihnachten nicht von den Belangen der Umwelt befreit ist? Ist ja schließlich Weihnachten…

Der Verrat an der Religion zieht den Verrat an der Kultur nach sich. Die abendländische Kultur wird genau so lange leben wie die abendländische Religion.

– Gertrud von Le Fort

Grund für die abrupte Pausenunterbrechung ist eine angebliche „Enthüllung“ des alten Fuchs auf seinem Blog. Er will nämlich „aus geheimen Quellen“(sic!) irgendwelche, seiner Meinung nach, angeblich geheime Informationen zugespielt bekommen haben und hat diese dann in seinem neusten Eintrag zum Besten gegeben. Da mit „dem Goldenen Kalb„(sic!) nur ich gemeint sein kann (Anm.: es handelt sich um einen Insider-Witz aus dem Unterricht, den er aber auch in dem Beitrag anschneidet), beschuldigt er mich des „Verrats“(sic!) und will mir sogar einen „Skandal“(sic!) anheften. So weit so gut, paranoide Bemerkungen sind wir von ihm ja schon öfters gewohnt. Aber woran er seine Behauptungen jetzt festmachen will, oder wer seine angebliche Quelle sein soll, darüber verliert er leider kein einziges Wort. Klar, er nennt Wikileaks, aber die haben (noch) keine Informationen über mich veröffentlicht. Und schon gar keine geheimen, auch wenn der alte Fuchs das so gerne hätte.
Der erwähnte Beitrag ist hier nochmal zum nachlesen.

Da er aber um eine Stellungnahme bittet, und es ja schließlich Weihnachten ist, will ich mal nicht so sein und ihm den Gefallen tun:

– Ja, ich bin Messdiener seit meiner Kommunion im Jahre 2000. Ich wurde damals von einem Kollegen dazu überredet, mit dem ich mittlerweile sogar eine Gruppe leite. Dies habe ich auch nie bestritten.

– Falsch ist, dass dies alltäglich passiert. Immerhin ist meine Gruppe schon seit den Herbstferien in der wohl verdienten „Winterpause“. Und was das Dienen angeht: Zwar fällt gerade in der Weihnachtszeit etwas mehr Arbeit an, aber im restlichen Jahr bin ich vielleicht etwa höchstens einmal im Monat „im Einsatz“ – wenn überhaupt.

– Nein, in den Weihrauchfässern der katholischen Kirche ist auch wirklich Weihrauch drin! Dieses wird auf vorher, am besten auf offener Flamme, erhitzten Kohle gelegt und durch die Schwenkbewegungen des Thuriferar mit genügend Luft angereichert, wodurch der typische Rauch entsteht. Dies wird meines Wissens eigentlich auch in den meisten christlichen Kirchen der Welt praktiziert. Viele sagen dem Weihrauch auch heilende Kräfte zu. Aber ob es zu einer „Droge“(sic!), wie der alte Fuchs es schreibt, reicht, wage ich doch zu bezweifeln.

– Ich versteh aber auch gar nicht, was für ein „Skandal“ hier aufgefahren werden soll. Ich weiß, wie es zur Zeit um die Kirche steht. Aber anstatt wie eine feige Ratte das Schiff zu verlassen, bleibe ich weiter an Bord. Was das bringen soll, dass darf jeder für sich denken.
Komischer Weise gab es in „Neues aus der Anstalt“ im Oktober eine ähnliche Diskussion, auch wenn eher zum Thema CDU:


Die ersten 5 Minuten beschreiben in etwa den gleichen Disput. Man ersetze einfach die politischen Begriffe durch kirchliche – mit dem selben Ergebnis.

– Hatte ich schon erwähnt, dass sich „Messdienergruppenleiter“ und „Messdienergruppenstundenvorbereitungsdauermanaging“ viel besser auf einem Lebenslauf machen, als „Dauernörgler“ wie beim alten Fuchs?!

Natürlich wird sich der ein oder andere unkundige Leser nun fragen, ob das überhaupt vereinbar wäre, ein Sozialist und die Kirche. Zuerst sollte ich vielleicht festhalten, dass ich zwar für eine komplette Trennung von Kirche und Staat bin, dennoch sollte die Religionsfreiheit als ein unveräußerliches und uneingeschränktes Grundrecht im Staat vorliegen – Die Religion ist also Privatsache. Wenn aber jemand meint, auf die Bibel, den Koran oder auf ein anderes Gesetzestext seinen (Staats-)Eid ablegen zu müssen, der darf das meiner Meinung nach auch gerne machen.
Auf der anderen Seite war die Christliche Urgemeinschaft durchaus Sozialistisch ausgeprägt. Auf die schnelle fällt mir da nur der Ausschnitt aus der Apostelgeschichte 4,32-37 ein. Besonders Bibelkundige dürfen in den Kommentaren weitere Beispiele aufführen.
Was die „Kirche“ dann später daraus gemacht hat, das steht auf einem anderen Blatt und man darf es bewerten, wie man will. Nicht umsonst sagten schon damals Zeitgenossen, dass die Christen Konstantin mehr fürchten als Nero.

Jetzt bleibt natürlich noch offen, wie der Einzelne zur Religion und zur Religiösität steht. Ich für meinen Teil zitiere in der Hinsicht auch gerne Mal den alten Marx, der dazu unter anderem geschrieben hat:

Der Mensch macht die Religion […] Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes.

Es bleibt also jedem für sich überlassen, wie der Einzelne damit umgeht. Aber wenn der alte Fuchs lieber bei seiner Ersatzreligion des „Rumnörgeln“-s und des „Dagegensein“-s bleiben will – Ich werde der Letzte sein, der ihn daran hindert. Oder es nochmal mit von Le Fort zu sagen:

Die abendländische Kultur wird genau so lange leben wie die abendländische Religion.

Und dabei ist es sogar egal, ob man das Weihrauchfass schwingt oder sich darüber aufregt. Vielleicht war der alte Fuchs es ja selber, der da am Ende auf der Holzbank in der Kirche gesessen und mich dabei gesehen hat. Man weiß es nicht…

In dem Sinne: Einen guten Rutsch!

Frohe Festtage!

2 Kommentare

Dieser Tage führt Ungarn die Zensur ein und steht kurz davor eine Diktatur zu werden. Deren Verfassungsgericht wurde ja schon quasi entmachtet, indem die Regierung mit ihrerseitigen Kompetenz-Kompetenz und der Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament dem Verfassungsgericht einfach wichtige Kompetenzen genommen hat und unsere CDU hat wirklich nichts besseres zu tun als die Regierungspartei Ungarns dafür zu beklatschen.

Wir selbst sind durch den JMStV(Jugendmedienschutz-Staatsvertrag) nur knapp selbst einer solchen Zensurapparatur für das Internet entgangen, dem NRW-Landtag sei dank! Der größte Skandal am JMStV war ja eigentlich, dass politische Entscheidungen allein auf Koalitionstreue statt inhaltlicher Auseinandersetzung beruhten bei einem Gesetzestext, der von vorne bis hinten sinnlos war und deswegen von vielen schon als Katastrophe tituliert wurde. Dabei standen etliche deutsche Blogs und Internetseiten kurz davor deswegen geschlossen zu werden, wenn sie es nicht schon von sich selber aus getan haben.

Großbritannien plant nun auch Netzsperren einzuführen, die USA gehen gleich noch einen Schritt weiter und führen das 2-Klassen-Internet ein und Berlusconi kauft sich das Parlament, um an der Macht zu bleiben. Die Vetternwirtschaft geht also weiter. Und das obwohl wir in Deutschland schon seit Jahren anscheinend in einer Postdemokratie leben, man schaue da nur auf die Auswüchse unserer Systems wie die AKW-Laufzeitverlängerung oder gleich auf die FDP. Aber es zeigt sich ein kleiner Lichtblick: Die FDP steht seit neusten Umfragen bei nur noch 3%. Also ich finde, da geht mehr!

Das Schneechaos treibt uns noch alle in den Wahnsinn, zumindest die, die durch den Schnee müssen und alle reden sie über das Wetter, nur die Bahn nicht. Die fährt nämlich, wenn es für den Wartenden richtig dicke kommt, gar nicht…

Und obwohl es gerade mal ein Monat her ist, dass uns die Regierung vor Weihnachtsmärkten und Männern mit langen Bärten warnen wollte, so hat sich in diesem Monat bisher schon viel getan, worüber man sich aufregen konnte. Aber wozu das ganze?! Es ist Weihnachten, das Fest der Liebe und der Besinnung. Deswegen überlasse ich es mal den anderen sich aufzuregen.

Und egal was ihr feiert, ob den immergrünen Baum, die Wintersonnenwende oder den Geburtstag des Messias, egal von wem ihr euch beschenken lässt, ob vom Weihnachtsmann, Christkind oder Väterchen Frost, wünsche ich all meinen treuen Lesern ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2011!

Ich bedanke mich hier nochmal für die gespendete Aufmerksamkeit und für Kommentare, die ihr hier in diesem Jahr hinterlassen habt. Genießt die Ruhe, das Beisammen sein mit den Liebsten und die Lichter in der Nacht.

Wir lesen uns dann spätestens im nächsten Jahr. Bis dann.

Welcome to the Jungle

3 Kommentare

Von drauß vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr… oder auch nicht. Jedenfalls mutet uns dies das derzeitige Wetter vor der Haustür zu, welches sich nicht wirklich zwischen Schneefall und Tauwetter entscheiden kann. Besonders schön soll morgen werden: Zwischen Schnee, Schneeverwehungen, Schneeregen, Regen und Glatteis soll alles drin sein. Da jauchzet und frohlocket doch ein Jedermann, der bedenkt, dass man mir doch erst gestern ein Pedalarm kaputt gemacht hat und ich deswegen morgen, wie heute auch schon, höchstwahrscheinlich zur Schule laufen darf. Dabei hatte ich mein Fahrrad doch nur einem Kollegen, und das sogar ganz ohne weihnachtlichen Hintergedanken, verliehen, der es dringend brauchte. Ich weiß, ich bin ein schlimmer Mensch…

Aber nicht nur mir scheint in diesen Tagen der Unmut praktisch ins Gesicht geschnitzt zu sein. Zwar weiß ich nicht, wie das an anderen Orten aussieht, aber an unserer Schule ist nicht viel von der, in dieser Zeit angeblich aufflammenden, weihnachtlichen Stimmung zu spüren. Es herrscht an einigen Stellen gar eine müde und gereizte bis bissige Stimmung. Es mag vielleicht an der derzeitigen Klausurphase liegen, aber schlechte Laune wurde anscheinend zum Volkssport ausgerufen oder man keift sich privat um die Wette. Dazu kommt noch hinzu, dass eigentlich alle bemängeln, kein Geld mehr zu haben.

Ist ja schließlich bald Weihnachten.

Zum Glück sind aber zur Zeit eher die Müdigkeit und die Erschöpfung in der klaren Mehrheit. Aber wenn wundert das schon, in einer Schule?!

Dabei sind es noch nicht mal mehr die Schüler, die da mal wieder, aus der Schülersicht, allein den menschlichen Part einer Schule Stellen müssten, sondern die Lehrer beweisen Mal wieder eindrucksvoll, dass auch sie nur Menschen sind. Da gibt es Lehrer, die doch tatsächlich vergessen sich bei der Schule abzumelden, wenn sie es tatsächlich krank geworden sind, während der entsprechende Kurs auf ihren Lehrer wartet, weil sie zu dem Zeitpunkt eigentlich eine Arbeit schreiben sollte. Andere wiederum schleichen sich kreidebleich und und so geschwächt durch das Schulgebäude, dass jeder andere in dem Zustand zu Hause geblieben wäre. Dabei ist es sogar egal, dass der Unterricht Kreislauf bedingt nur noch im Sitzen abgehalten werden kann und der Lehrer zu Witzen über das angeblich noch nicht erreichte Alter und Rollstühlen verleitet wird. Was tut man nicht alles für seine Schüler, damit sie was ordentliches lernen. Beides nicht gerade hilfreich gegenüber gereizten Personen.

Wiederum andere Lehrer wissen nicht mehr, wie ihnen eigentlich geschieht. So hat zum Beispiel ein Religionslehrer unserer Tage, der alte Fuchs möge es mir verzeihen, sonst immer an unserer Schule für langweilige „lehrreiche“ und seitenlange aufschlussreiche Analysieraufgaben á la Deutschklausur (‚Stillarbeit‘ natürlich mit einbezogen) gefürchtet bekannt, sich zur Weihnachtszeit nun der Passion Christi als Unterrichtsthema zugewendet, schaut sich mit den Kursen dazu einige Bilder an und als Hausaufgabe soll nur etwas gelesen werden. Da kann doch etwas nicht stimmen! Oder durchdringt jetzt gerade tatsächlich der Weihnachtsgedanke diese Leute, wo man es am wenigsten erwartet hat?! Zum Glück werden diese vorweihnachtlichen Paranoia dadurch getrübt, dass er zu einer öffentlichen, aber freiwilligen Gehirnwäsche „Findungsreise“ zu einem Kloster eingeladen hat, die den geneigten Teilnehmer ein halbes Schülervermögen Selbstbeteiligung kostet. Dafür bekommt man immerhin auch das Kloster von außen zu Gesicht, hat er uns jedenfalls versprochen. Rein soll man da angeblich nicht können.

Einige reagieren zur Zeit sogar gereizt darauf, dass solche Internetseiten wie das bekannte SchülerVZ und ähnliche durch ein neues Gesetz eventuell im neuen Jahr abgeschaltet werden können. Sie bangen um ihre über all die Jahre ordentlich gepflegten und immer stets aktuell gehaltenen Profilseiten. Selbst viele Schüler sind nicht gerade glücklich über das bevorstehende Gesetz.

Aber dass ich morgen wieder zu Fuß in aller Früh durch das bestimmt miese Wetter aus Schnee, Schneeverwehungen, Schneeregen, Regen, Glatteis und „Hastdunichtgesehen“ mehrere Kilometer zur Schule zurücklegen muss, bedenkt mal wieder keiner. Wäre ich nicht so müde, wäre ich deswegen bestimmt jetzt auch gereizt.

Religion – kritisch

Hinterlasse einen Kommentar

Euch allen ein fröhliches Chanukka!

Ja, der wehrte Leser hat richtig gelesen: Ab dieser Tage findet das jüdische Lichterfest statt. Zwar ist mir niemand bekannt, der Jude ist, doch auch bei mir auf der Schule fanden einige meiner Mitschüler den Anlass für erwähnenswert genug, um ihn auch genügend zu erwähnen.

Und genauso hat einer meiner Mitschüler passend zum ersten Chanukka-Tag einen Blog gestartet, in dem er sich zwar nicht explizit über das Judentum, aber dennoch ‚ernsthaft kritisch‘ über das Thema Religion und die Verwahrlosung an unserer Gesellschaft schreiben möchte. Dabei darf es nicht verwundern, wenn der alte Fuchs sich auch gerne Mal ironisch bis zynisch über die Themen hermacht und diese schön bissig selektiert und aufbereitet, auch wenn selbst gewisse Lehrer und Schüler sich sicher sein können, nicht von ihm geschont zu werden.

Zwar steht sein Blog, der immerhin überzeugter Atheist ist und den Mut hatte katholische Religion als Unterrichtsfach zu wählen, noch relativ am Anfang, doch man darf gespannt bleiben, dass da wohl einer meiner Lieblingsblogs heranwachsen wird.

Deswegen Empfehlenswert: http://religionskritisch.wordpress.com/

Nicht zu vergessen meinen Kommentar, den ich unter den ersten Beitrag gesetzt habe. Thema ist die letzte Religionsstunde, als uns eine ‚Rechtsextreme‘ doch ernsthaft wahr machen wollte, dass sie auch ‚ökologisch‘ sei  😉

Und wer es nicht mehr abwarten kann, dass nun bald Weihnachten ist, der kann sich schon einmal auf  http://www.noradsanta.org/ über die Rute des Weihnachtsmannes vergewissern. Ich denke mal, dass da vom alten Fuchs auch noch bald ein zynischer Beitrag kommt…

%d Bloggern gefällt das: